Churches for Future

Auf dem Netzwerktreffen des Ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit im April 2019, haben Mitglieder des Netzwerkes beschlossen, sich mit Anliegen der Jugendlichen von „Fridays for Future“ zu solidarisieren und einen Aufruf zum Unterzeichnen gestartet. Kirchen, kirchliche Arbeitsbereiche und Organisationen werden darin aufgerufen, sich mit der Bewegung „Fridays for Future“ zu solidarisieren, um anzuerkennen, dass die Schülerinnen und Schüler für eine wichtige Sache auf die Straße gehen. 
Gemeinden sind aufgerufen, für die jungen Menschen zu beten und vor Ort den Kontakt zu suchen, um herauszufinden, wie Kirche sie im Einzelnen konkret unterstützen kann.

 

Unterzeichner Churches for Future Bundesländerverteilung

  • Brot für die Welt
  • Geschäftsstelle der Kommunalen Ökumene Treptow-Köpenick
  • Evangelische Kirchengemeinde Alt-Pankow
  • pax christi – Deutsche Sektion e.V.

Bei "Church for Future" handelt es sich um einen regionalen Zusammenschluss von aktiven Christen vor allem aus Berlin und dem Gebiet der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

  • LAFIM-Diakonie
  • Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland
  • Ev.-Luth. Johanneskirchengemeinde Hamburg-Rissen

Folgende Unterzeichner haben sich zu Churches for Future-Hamburg zusammengeschlossen:

  • ACK Hamburg
  • Zentrum für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit
  • KDA Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland
  • Weitblick – Ökumenische Arbeitsstelle des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg West/Südholstein
  • Erzbistum Hamburg
  • Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Hamburg-Ost (Nordkirche)
  • Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein (Nordkirche)
  • Diakonisches Werk Hamburg
  • Umwelt- und Klimaschutzbüro der Nordkirche

Zu finden auch auf Instagram.

  •     De Pace Fidei - Ökumenisches und interreligiöses Institut für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung
  •     ökumenischen Konferenz der kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs


Wenn auch Ihre Kirche, Ihr kirchlicher Arbeitsbereich, Ihre kirchliche Organisation oder Initiative diesen Aufruf unterstützt und sich mit den Anliegen von „Fridays for Future“ solidarisiert, dann senden Sie eine E-Mail mit folgenden Angaben an:

churchesforfuture@oenwkg.de

  • Name der Kirche, des Arbeitsbereichs, der Organisation oder der Initiative
  • Kontaktdaten für Rückfragen
  • Link zur Website
  • Logo zur Veröffentlichung

Es gibt auch noch weitere christliche "for Future" Gruppen:

Bei  „Churches for Future“ haben sich kirchliche Einrichtungen und Organisationen mit den Anliegen der Jugendlichen von „Fridays for Future“ solidarisiert.

Die Initiatoren von „Christians for Future“ richten sich demgegenüber an Einzelpersonen sowie alle engagierten Christinnen und Christen und bieten Vernetzung und Informationsaustausch an.

"Church for Future" entstand in der Ev. Dorfkirche Gatow ungefähr zur gleichen Zeit wie Churches for Future. Es handelt sich um einen regionalen Zusammenschluss von aktiven Christen in Bezug auf die Klimastreiks. Die Akteure kommen vor allem aus Berlin und dem Gebiet der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Auf dieser Seite ist eine Übersicht der Initiativen, die sich mit der „Fridays forFuture“ Bewegung solidarisieren und diese unterstützen.

Das European Christian Environmental Network (ECEN) verbreitet den Aufruf  von Churches for Future nun auch für kirchliche Einrichtungen und Organisationen auf europäischer Ebene. Bei weiteren Fragen diesbezüglich wenden Sie bitte sich an ecen@cec-kek.be