"ÖNK im Gespräch" Online-Dialog "Dekolonialer Blick auf die Klimakrise | 28. September 2021 um 14 Uhr

"ÖNK im Gespräch" ist eine Veranstaltungsserie für Mitglieder und Interessierte. Wie engagieren sich die Mitglieder im Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit für Klimagerechtigkeit? Welches Projekt läuft besonders gut? Welchen Herausforderungen stehen sie gegenüber? Einmal im Monat laden wir Mitglieder und Interessierte ein, von ihren Erfahrungen zu berichten und sich über ihre Themen auszutauschen.


"Dekolonialer Blick auf die Klimakrise" mit Peter Emorinken-Donatus

28. September 2021, 14 - 15 Uhr

Bei der Verursachung und unterschiedlichen Betroffenheit von den Folgen des Klimawandels sowie der Nutzung der Ressourcen setzen sich koloniale Kontinuitäten fort. Inwieweit lassen sich aber auch bei der Suche nach Lösungen zur Bekämpfung der Klimakrise diese Muster erkennen?

Das Ökumenische Netzwerk Klimagerechtigkeit legt aufgrund der vielfältigen Beziehungen zu Partnerkirchen und Partnerorganisationen in Ländern des Globalen Südens einen besonderen Wert auf das Einbringen der Perspektiven der von der Klimakrise am meisten betroffenen Menschen. Wie kann es uns gelingen, diese Perspektive zu stärken und einen dekolonialen Blick bei der Suche nach Lösungen zu entwickeln? Diese Fragen möchten wir mit Peter Emorinken Donatus diskutieren.

Peter Emorinken Donatus ist nigerianischer Umwelt- und Menschenrechtsaktivist, Journalist und einer der bekannten Stimmen der antikolonialen Klimadebatte aus dem Süden und in der Diaspora. Er kämpft seit mehr als drei Jahrzehnten gegen den Ökozid durch Shell im Niger-Delta. Er ist aktuell Vorstandsvorsitzender des Vereins bzw. der Bewegung „Pay Day Africa International“ und auch Ansprechperson für das Bündnis „Bündnis Ökozidgesetz“.

Sie sind herzlich zu diesem Austausch eingeladen. Bei Interesse melden Sie sich bitte an unter: info@oenwkg.de