Reise

Lernreise Potsdam

Die Lernreise nach Potsdam ist Folge einer mehrjährigen ganzheitlichen Beschäftigung der Kirchen in der Pfalz mit den großen globalen Herausforderungen im neuen Erdzeitalter, dem Anthropozän und der damit verbundenen Frage, was wir Kirchen beitragen können, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Denn wir glauben, dass diese Herausforderungen als DAS „Zeichen der Zeit“ anzusehen ist, mit dem uns Gott etwas mitteilen will.

Es fuhren insgesamt 32 Delegationsteilnehmenden aus der Evangelischen Landeskirche der Pfalz, dem Bistum Speyer sowie der ACK Südwest mit auf die Lernreise, die vom 2.-5.3.2020 ging.

Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu dieser Lernreise war „erd-verbunden – ökumenisch-geistlicher Weg zur Schöpfungsverantwortung im Anthropozän

 

Bericht von der Reise:

Die knapp viertägige Lernreise mit Leitungspersonen aus allen Kirchen sowie MultiplikatorInnen aus verschiedenen kirchlichen Dienstbereichen führte uns zum Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, zum Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen sowie zum Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam.

Diese hochkarätigen WissenschaftlerInnen brachten uns auf den Stand der aktuellen wissenschaftlichen Diskussionen. Sie erzählten uns auch, welche Erwartungen sie bei der notwendigen gesellschaftlichen Transformation an uns haben. In Reflexionsschleifen und in Auseinandersetzung mit biblischen Texten fragten wir uns, welche Auswirkungen die neu gewonnen Erkenntnisse für Spiritualität, Theologie und Handeln der Kirchen haben sollten.

Diese Fragen werden uns nun noch lange beschäftigen. Wir haben uns auf einen Suchprozess begeben, versuchen aber gleichzeitig auch zeitnah schon konkrete Schritte umzusetzen.

 

Ansprechpartner*in

Christoph Fuhrbach, Referat Weltkirche, Bistum Speyer

christoph.fuhrbach@bistum-speyer.de

 

Mehr Informationen finden sie auf der Webseite des Bistum Speyer.

oder auf der Facebookseite des Bistums Speyer.