Jürgen Kappel, Kirche+Leben

Bistum Münster

Katholischer "Umweltbischof" Lohmann erklärt: "Fukushima bleibt eine Mahnung"

Anlässlich des zehnten Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Fukushima am 11. März 2011 mahnt Weihbischof Rolf Lohmann, Regionalbischof für den Niederrhein und Recklinghausen, der in der Deutschen Bischofskonferenz für Umwelt- und Klimafragen zuständig und Vorsitzender der Arbeitsgruppe für ökologische Fragen der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen ist, dass Kirchen, Politik und Gesellschaft nicht in ihrem Bemühen nachlassen sollten, Gottes gute Schöpfung zu bewahren. Es wurden in den vergangenen Jahren zwar viele Fortschritte erreicht, aber der Druck und die Ambitionen in Politik und in Unternehmen, in der Zivilgesellschaft und im Privaten, aber auch in unserer Kirche dürften nicht geringer werden.

Die vollständige Erklärung finden Sie auf der Website des Bistums Münster.